Jugendfeuerwehren mit weiter stabilen Mitgliederzahlen

Bad Zwesten. 31 Mädchen und 39 Jungen, also insgesamt 70 Jugendliche, waren im Jahr 2016 in den 5 Bad Zwestener Jugendfeuerwehren aktiv. An über 750 Stunden wurden neben feuerwehrtechnischer Ausbildung auch viele andere Freizeitaktivitäten angeboten, berichtete die Gemeindejugendfeuerwehrwartin Jennifer Bachmann bei der Jahreshauptversammlung im Kurhaus.

Eine federführende Rolle nahmen die Jugendfeuerwehren bei der jährlichen Müllsammelaktion der Gemeinde ein. Die Beteiligung an den Ferienspielen und Mithilfe beim Lichterfest sind für die Jugendlichen und Betreuer ebenfalls eines feste Größe im Jahresplan. Das Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr in Edermünde wurde ebenso besucht, wie der Kreisentscheid und die Leistungsspangenabnahme.

Früh übt sich

Das Fundament für die erfolgreiche Jugendarbeit in Bad Zwesten ist neben der Brandschutzerziehung in Grundschule und Kindergärten die Mini-Feuerwehr. Hier bewahrheitet sich das Sprichwort „Früh übt sich….“, denn viele der Jugendlichen im Saal sowie einige Betreuer haben in der Mini-Feuerwehr begonnen. Aktuell werden durch das Team von Lena Rath 23 Kinder Betreut.

Koch hört auf

Einen Wechsel gab es im Führungstrio der Gemeindejugendfeuerwehr. Rene Koch, bislang stellvertretender Gemeindejugendfeuerwehrwart, trat bei den Neuwahlen nicht mehr an. Er wird sich anderen Aufgaben in der Feuerwehr Wenzigerode widmen. Ihm folgt Bastian Herbig, der das Team um Gemeindejugendfeuerwehrwartin Jennifer Bachmann und die Stellvertreterin Lena Rath komplettiert. Das Trio wurde von der Versammlung einstimmig gewählt.

Im Rahmen der Versammlung konnte zu Jugendoberlöschmeistern befördert werden:

Julian Mühr, Max Carlo Lehmann, Michelle Haug, Jana Ritter, Leon Breidenbach, Lukas Durben, Nils Martin, Nadja Stamm, Patrick Bock, Lilian Strüning

Bürgermeister Michael Köhler zeigte sich stolz, dass die Jugendfeuerwehr so eine aktive Truppe ist. Die Jugendarbeit in der Feuerwehr ist die Basis für den Nachwuchs in den Einsatzabteilungen, so Köhler. Er dankte allen Betreuerinnen und Betreuern für die geleistete Arbeit.

Parlamentschef Manfred Paul hatte neben den Dankesworten und Grüßen der Gemeindevertretung euch ein kleines Flachgeschenk für die Jugendarbeit im Gepäck. Paul freute sich, dass so viele Jugendliche sich aktiv für die Allgemeinheit engagieren.16265412_1198068343561536_2817203062813341570_n

Jahreshauptversammlung der Feuerwehren Bad Zwesten

BAD ZWESTEN. Im gut gefüllten Saal des Kurhauses konnte Gemeindebrandinspektor Björn Nöchel während der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr am Samstag auf ein einsatzreiches Jahr 2016 zurückblicken.

Die Einsatzzahlen sind zwar etwas zurückgegangen, in 2016 hatte es insgesamt 107 Alarme für die fünf Wehren des Kurortes gegeben, dafür waren es mit den drei Wohnhausbränden große und arbeitsintensive Einsätze.

Diese drei Brände waren es auch, die Nöchel in seinem Jahresbericht besonders erwähnte. »Es hat sich gezeigt, dass die Feuerwehren der Gemeinde Bad Zwesten gut aufgestellt und aufeinander abgestimmt sind. Die Zusammenarbeit funktioniert«, so Nöchel. In Wenzigerode konnte ein neues Fahrzeug, ein Löschgruppenfahrzeug mit Wassertank in Dienst gestellt werden. Die Ausrüstung wurde für den Bereich Wasserförderung lange Wegstrecke mit insgesamt 1.000 m B-Schlauch und entsprechenden Transportcontainern erweitert. Im Bereich Fahrzeuge wird sich in den nächsten Monaten etwas verändern, berichtet Nöchel. Das Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser für Niederurff wird derzeit aufgebaut und steht im 2. Quartal zur Auslieferung an. Als Ersatz für das Löschgruppenfahrzeug 16 in der Kerngemeinde hat das Land Hessen einen Bewilligungsbescheid für ein Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) geschickt, derzeit läuft die Ausschreibung. Erfreut zeigte sich Nöchel, dass die Baustelle in Oberurff-Schiffelborn abgeschlossen ist, die Wehr konnte in 2016 das neue Feuerwehrhaus beziehen. In Bad Zwesten konnte mit dem Anbau von Umkleide und Sanitärräumen begonnen werden, diese Erweiterung war notwendig geworden, die vorhanden Räumlichkeiten nicht mehr genügend Platz bieten.

Stabile Aktiven-Zahlen

Personal, zweifelsohne die stärke einer Freiwilligen Feuerwehr, ist in Bad Zwesten stabil geblieben. Insgesamt zählt die Wehr des Kurortes 145 aktive, davon 20 Frauen, eine Steigerung um 5 Einsatzkräfte im Vergleich zum Jahr 2015. Diese stabilen Zahlen lassen sich auf die gute Jugendarbeit in Bad Zwesten zurückführen. In Bad Zwesten wurde im Jahr 1998 die erste Kinderfeuerwehr gegründet, derzeit sind dort 23 Mädchen und Jungen aktiv. Die 5 Jugendfeuerwehren haben insgesamt 70 Mitglieder.

Führungstrio im Amt bestätigt

Auf der Tagesordnung der Versammlung standen Neuwahlen der Feuerwehrführung. Gemeindebrandinspektor Björn Nöchel und seine beiden Stellvertreter, Michael Brokmann und Andreas Böth, stellten sich erneut zur Wahl und wurde nahezu einstimmig wiedergewählt.

Saustarke Truppe

Als »saustarke Truppe« bezeichnete Bürgermeister Michael Köhler seine 5 Feuerwehren. Er dankte allen Brandschützern für die geleistete Arbeit im Jahr 2016, vorallem weil die Einsätze die Feuerwehrleute physisch und auch psychisch gefordert haben im letzten Jahr. Ganz entscheidend sind, so Köhler die Menschen, die sich Tag für Tag für die Allgemeinheit einsetzten. Deswegen muss ihnen eine gute Ausrüstung zur Verfügung stehen. »Ich als Bürgermeister kann nachts gut schlafen, weil ich weiß, dass in den Feuerwehren sehr gute Arbeit geleistet wird«, so Köhler.

Dass freiwilliges Ehrenamt für die Sicherheit unerlässlich ist betonte der Vorsitzende der Gemeindevertretung Manfred Paul in seinem Grußwort. „Unsere Feuerwehren sind uns wichtig“ sagte Paul. Beeindruckt zeigte er sich über die Anzahl der Alarmierungen, rund 2 pro Woche, und der Bereitschaft der freiwilligen zusätzlich dazu noch Dienste bei Veranstaltung der Gemeinde zu versehen.

Kleine Feuerwehren erhalten

Ein Plädoyer zum Erhalt grade der kleinen Feuerwehren hielt Kreisbrandinspektor Torsten Hertel. Er machte deutlich, wie wichtig jeder einzelne Feuerwehrmann, jede einzelne Feuerwehrfrau ist. »Feuerwehr funktioniert nur, weil wir so viele sind« zitierte er seinen Vorgänger.

Beförderungen

In der Versammlung wurden befördert:

zum Löschmeister

  • Patrick Bornkessel; Bad Zwesten-Oberurff-Schiffelborn
  • Rene Koch; Bad Zwesten-Wenzigerode

zum Oberlöschmeister

  • Christian Gellert; Bad Zwesten-Niederurff

zum Hauptlöschmeister

  • Jens Herden; Bad Zwesten-Oberurff-Schiffelborn

zum Brandmeister

  • Christian Rinnert; Bad Zwesten

zum Hauptbrandmeister

  • Marc Bachmann; Bad Zwesten

Ehrungen:

Mit dem silberner Brandschutzehrenzeichen des Landes Hessen für 25 Jahre aktiven Dienst wurden ausgezeichnet:

  • Andreas Jauer; Bad Zwesten-Betzigerode
  • Lutz Mucke; Bad Zwesten-Wenzigerode
  • Achim Siebert; Bad Zwesten-Niederurff

Anerkennungsprämie

Die Anerkennungsprämie in Höhe von 100 € für 10 Jahre Feuerwehrdienst bekamen:

  • Christoph Gärtner
  • Sebastian Heer

200 € für 20 Jahre:

  • Claudia Bachmann
  • Marc Bachmann
  • Christian Rinnert

500 € für 30 Jahre:

  • Stefan Schauka
  • Jens Gutberlett

für 40 Jahre 1.000 €

  • Reinhold Rininsland
  • Hans-Werner Seibel

Bilder und Text: Christian Rinnert Pictures

 

Erfolgreiche Weihnachtsbaumsammelaktion in Bad Zwesten ?

 

 

Heute sammelte die Jugendfeuerwehr Bad Zwesten nicht nur 336 ausgediente Weihnachtsbäume, sondern auch einen größeren Spendenbetrag ein, mit welchem die zahlreiche Aktivitäten in 2017 finanziert werden, ein.

Trotz Temperaturen von weit unter 0 Grad waren wir, unterstützt durch 5 Schleppergespanne, mit dem Gebiet der Kerngemeinde zügig fertig.

Vielen Dank an alle Spender und die Einsatzabteilung für die Unterstützung

 

Überblick über besondere Einsätze in 2016

01.02.2016 – F 4 – Y – Wohnhausbrand mit Personen in Gefahr in Bad Zwesten- Wenzigerode

Am 01.02.2016 kam es zu einer Verpuffung un einem anschließenden Gebäudebrand in einem Einfamilienhaus in Wenzigerode. Eine 70-jährige Bewohnerin konnte nur noch tot geborgen werden. Im Einsatz waren neben der Bad Zwestener Kerngemeinde alle Bad Zwestener Ortsteile, die Feuerwehren aus Borken, Fritzlar, Bad Wildungen, Korbach, Kerstenhausen, das THW, Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und die Bundeswehr Fritzlar.

 

 

05.04.2016 – F 4 – Y – Wohnhausbrand mit Personen in Gefahr in der Hauptstraße in Bad Zwesten

Am Dienstagnachmittag kam es zu einem größeren Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus in der Hauptstraße in Bad Zwesten. Ein Angriffstrupp konnte die Person aus der von dem Brand betroffenen Wohnung retten. Mehrere Trupps unter Pressluftatmern hatten den Brand im 1. Obergeschoss des Hauses, in dem sich auch eine Eisdiele befindet, schnell gelöscht.

Im Einsatz waren waren neben der Bad Zwestener Kerngemeinde alle Bad Zwestener Ortsteile, die Drehleitern aus Bad Wildungen, und Borken sowie der Rettungsdienst (zwei Rettungsteams aus Borken und Jesberg sowie ein Notarzt) und die Polizei.

 

04.07.2016 – C 1 – Verkehrsunfall, PKW gegen LKW aufnahme von 450 Liter Dieselkraftstoff auf der B 3

Bei einem Unfall auf der B3 wurde am 04.07.2016  eine Person schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Dabei wurde der Tank des am Unfall beteiligten LKW aufgerissen. Somit drohten ca. 450 Liter Diesel in Richtung der Heilquelle am Löwensprudel zu laufen. Die Feuerwehr Bad Zwesten- Kerngemeinde und die nachalarmierte Gefahrstoffgruppe der Feuerwehr Borken banden den ausgelaufenen Diesel ab und pumpten den restlichen Diesel aus dem beschädigten Tank.

 

04.08.2016 – F 4 – Y – Wohnhausbrand mit Personen in Gefahr in der Gartenstraße in Bad Zwesten

Am 04.08.2016 kam es erneut zu einem Gebäudebrand in Bad Zwesten. 2 Personen, welche sich bei Ankunft der Feuerwehr auf dem Balkon des Mehrfamilienhaus befanden, wurden durch die Feuerwehr über Steckleitern gerettet. Eine weitere, in einem Rollstuhl sitzende Person, wurde durch einen Trupp unter Atemschutz mit Hilfe einer Fluchthaube durch das verqualmte Treppenhaus gerettet.

Im Einsatz waren waren neben der Bad Zwestener Kerngemeinde alle Bad Zwestener Ortsteile, die Drehleiter und ein LF 16 aus Bad Wildungen, der GW-L mit Schlauchmaterial aus Borken, sowie Polizei und Rettungsdienst.

 

 

09.08.2016 – H1- Personensuche im Bereichs des Kurparks

Am 09.08.2016 suchten wir ca. 7 Stunden nach einer Person, welche als Patient in einer der Hardtwaldkliniken untergebracht war. An der Suche, welche bis zum Abend erfolglos geblieben war, waren zunächst die Feuerwehr Bad Zwesten- Kerngemeinde und später alle Bad Zwestener Ortsteile, 3 Hundestaffeln und die Polizei mit gut zehn Streifenwagenbesatzungen beteiligt. Am nächsten Tag wurde der Mann am Campingplatz in Bad Zwesten aufgefunden.

 

 

06.10.2016 – H – Y – Klemm – Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen auf der B 3

Auf der Bundesstraße 3 kollidierten auf Höhe der  Chaumont-Allee ein PKW und ein LKW. Zunächst wurde angenommen, dass die PKW-Insassen, welche schwer verletzt wurden, im Fahrzeug eingeklemmt sind. Da sich dies nicht bestätigte wurde durch die Feuerwehr Bad Zwesten- Kerngemeinde die Fahrbahn gereinigt und die Unfallstelle ausgeleuchtet. Desweiteren stand die mitalarimierte Feuerwehr Oberurff- Schiffelborn in Bereitstellung.

 

 

12.11.2016 – H 1 – Y – Personenrettung im Waldgebiet hinter der Hardtwaldklinik 2

Die Feuerwehr Bad Zwesten wurde alarmiert, da sich eine Person mit einem Elektrorollstuhl im Waldgebiet hinter den Hardtwaldkliniken in sehr unwegsamen Gelände festgefahren hatte.

Über ein Handy wurde mit der Person Kontakt gehalten und ein ungefährer Standort via WhatsApp verschickt.

Die Suche nach der Person gestaltete sich, aufgrund der Dunkelheit und der Ortsunkundigkeit der Person, schwer.

Nach ca. 1 1/2 Stunden konnte der Leitstelle „Person gefunden und gerettet“ gemeldet werden.

 

14 mal F-BMA – Ausgelöste Brandmeldeanlage

Insgesamt 14 mal musste die Feuerwehr Bad Zwesten in diesem Jahr zu ausgelösten Brandmeldeanlagen ausrücken. Häufig handelte es sich um Fehlalarme. In Bad Zwesten gibt es aktuell 5 Brandmeldeanlagen.

 

Bilder: nh24, hna, hessennews, Feuerwehr Bad Wildungen, Feuerwehr Bad Zwesten, Christian Rinnert