Jugendfeuerwehr Bad Zwesten Kerngemeinde mit stabilen Mitgliederzahlen

Bad Zwesten. Stabile Mitgliederzahlen und ein gutes Fundament durch die Mini-Feuerwehr. Das konnte Bastian Herbig in seinem Jahresbericht bei der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Bad Zwesten berichten. 57 mal trafen sich die 27 Jugendlichen im Jahr 2016 und absolvierten dabei fast 3.000 Stunden. Nicht nur feuerwehrtechnisches stand dabei im Focus, auch die allgemeine Jugendarbeit ist bei der Jugendfeuerwehr ein fester Bestandteil. Fahrten ins Schwimmbad, Völkerballturniere, Zeltlager gehören genauso dazu, wie die Vorbereitung auf Wettkämpfe und Prüfungen.


Bei Wettkämpfen und beim Kreisentscheid konnte die Jugendfeuerwehr Bad Zwesten im abgelaufenen Jahr oftmals viele vordere Plätze belegen. Für das Jahr 2017 steht der Gewinn des Gemeindepokals auf der Agenda.
Beim Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr Fritzlar-Homberg, in Edermünde, konnten 3 Mitglieder der Jugendfeuerwehr Bad Zwesten zusammen mit Mitgliedern der Ortsteiljugendfeuerwehren die Leistungsspange erwerben. Abwechslung und fester Bestandteil der Jahresplanung ist das Berufsfeuerwehrwochenende. 24-Stunden-Dinest im Feuerwehrhaus mit schlafen, essen und Einsätzen sind beliebtes Highlite.
Die zweite Säule der Jugendarbeit ist die Mini-Feuerwehr. Das Team um Lena Rath betreute im Jahr 2016 23 Kinder im Alter von 6 – 10 Jahren. Alle zwei Wochen treffen sich die Minis im Feuerwehrhaus und sind wichtiger Nachwuchs für die Jugend und später für die Einsatzabteilung.


Für die Allgemeinheit ist der Feuerwehrnachwuchs jedes Jahr ebenfalls tätig. Beim Lichterfest als fester Bestandteil beim Aufbau der Lichter eingeplant und die Müllsammelaktion der Gemeinde wäre ohne tatkräftige Hilfe der Nachwuchsbrandschützer nicht denkbar.
Dies betonte Bürgermeister Michael Köhler in seinem Grußwort und dankte den Jugendlichen und den Betreuern für die sehr gute Arbeit im vergangenen Jahr. Beeindruckt war der Bürgermeister über die große Anzahl der gewonnen Pokale des Jahres.

17015957_1251329471568756_8729135741792297145_o  Die beförderten Jugendlichen von links:

Cara Breidenbach zur Jugendhauptfeuerwehrfrau, Marie Bachmann zur Jugendfeuerwehrfrau, Niklas Brokann zum Jugendhauptfeuerwehrmann, Maro Breidenbach zum Jugendfeuerwehrmann, Johannes Brokmann zum Jugendhauptfeuerwehrmann, Niklas Nöchel zum Jugendhauptfeuerwehrmann und Cedric Grau zum Jugendoberfeuerwehrmann.

17310268_1251329644902072_1168411792474786134_o

Das Betreuerteam (vl. Sven König (stellv. Jugendwart, Jana Hommel, Daniel Hackenberg, Bastian Herbig (Jugendwart). Es fehlen: Milena Herbig und Christoph Wagner