Alle Beiträge von Christian Rinnert

Übernachtung und Tatzen-Abnahme in Bad Zwesten

Bad Zwesten. Eine Tatzen-Abnahme ist schon etwas Besonderes für die Kinderfeuerwehr, aber eine Tatzen-Abnahme mit einer vorherigen Übernachtung im Feuerwehrhaus ist etwas ganz besonderes. Das jedenfalls dachten sich Lena Hackenberg, Jana Ritter, Claudia Ritter, Michelle Haug und Stefan Schauka und planten nicht nur eine einfache Tatzen-Abnahme. Kurzerhand luden sie die Kinder der Mini-Feuerwehr Bad Zwesten zum Übernachten im Feuerwehrhaus Bad Zwesten ein. Letzten Samstag war es endlich soweit.Mini-Feuerwehr und Betreuer im zum Schlafsaal umfunktionierten Schulungsraum des Feuerwehrhauses

Die Kids bezogen das Feuerwehrhaus Bad Zwesten. Damit alle gut auf die Abnahme am Sonntag vorbereite waren wurden noch einmal alle Stationen geübt. Bei der Tatze gilt es mehrere Stationen zu Absolvieren, wie z. B. einen Notruf richtig absetzen, Knoten binden, Feuerwehrgeräte erklären oder richtiger Umgang mit einem Streichholz.

Nach der Trainingseinheit gab es für alle Pizza, eigentlich eine Feuerpizza aus der Glut eines Lagerfeuers. Da das Feuer anscheinend nicht heiß genug war, wurde doch der Backofen zur Hilfe genommen. Bevor es dann in die Betten bzw. Luftmatratzenging gab es Spiele und eine kleine Wanderung.

Clara unter Anleitung von Betreuer Stefan beim Zielspritzen

Nach dem Frühstück am Sonntagmorgen ging es dann los. Alle Stationen wurden absolviert. Unter Applaus der Elternnamen die Kids der Mini-Feuerwehr Bad Zwesten mit stolz geschwellter Brust die Abzeichen und die Urkunden entgegen.

Wehrführer Marc Bachmann (links) und Bürgermeister Michael Köhler (2. links) zusammen mit dem Betreuerteam Stefan Schauka, Michelle Haug, Lena Hackenberg und Claudia Ritter und den Kindern der Mini-Feuerwehr Bad Zwesten

Hintergrund: Die Mini-Feuerwehr Bad Zwesten wurde in 1998 gegründet. Damals war es gesetzlich noch nicht möglich Kinder unter 10 Jahre in die Feuerwehr aufzunehmen. Als eine der ersten im Schwalm-Eder-Kreis gründete der Feuerwehrverein eine Vereinsabteilung. Der Kurort gilt somit als Vorreiter in Hessen, erst mit einer Gesetzesänderung im Jahr 2007 war es möglich Kinderfeuerwehren als offizielle Abteilung der öffentlich-rechtlichen Feuerwehr zu Gründen.

In Bad Zwesten wird dieses 20-jährige Jubiläum zusammen mit 45 Jahre Jugendfeuerwehr und 90 Jahre Feuerwehr am 20. Oktober 2018 im Kurhaus des Kurortes gefeiert.

Text und Fotos: Christian Rinnert

Zusammen sind wir stark – Bauhof und Feuerwehr Bad Zwesten beschaffen gemeinsamen Gabelstapler

Bad Zwesten. Nachdem der Hubwagen der Feuerwehr Bad Zwesten defekt war und zur Bestückung des Hochregales im Feuerwehrhaus mindestens eine kostspielige Reparatur anstand wurde nach einer Baubesprechung mit Uwe Otto von der Gemeinde eine Idee geboren. Der Bauhof plant ebenfalls ein Hochregal in das neben dem Feuerwehrhaus befindliche Gebäude auf der Sammelstelle einzubauen, auch hierfür wird ein Stapler benötigt. Somit beschloss man einen gebrauchten Gabelstapler gemeinsam zu beschaffen. Der Kostenrahmen wurde mit 10.000 festgelegt und der Gerätewart der Feuerwehr, Tobias Bachmann, machte sich auf die Suche und wurde schnell fündig. Nachdem der Gemeindevorstand zustimmte wurde, das Gerät beschafft und die Gemeinde übernahm einen Anteil von 7.000 € und der Feuerwehrverein steuerte 3.000 € bei.

Bürgermeister Michael Köhler freute sich über die tolle und unkomplizierte Kooperation mit der Feuerwehr.  „Die Feuerwehr und die Gemeinde partizipieren gleichermaßen von einer engen Zusammenarbeit, wie man hier am Beispiel der Beschaffung des Gabelstaplers exemplarisch sieht. Beide Organisationen sind dadurch die Gewinner.“ Durch den Gabelstapler werde die Lagerung von Waren  deutlich vereinfacht. Zusätzlicher Vorteil: Sowohl die Gemeinde als auch die Feuerwehr sparen durch die gemeinsame Beschaffung einen respektablen Geldbetrag ein, so der Bürgermeister.

Auch die Ausbildung für weitere Führerscheine für den Gabelstapler werden die Feuerwehr und der Bauhof zusammen organisieren und durchführen.von links stellv. Wehrführer Christopher Losekamp, Wehrführer Marc Bachmann, Gemeindebrandinspektor Björn Nöchel, Erster Beigeordneter Dieter Kraushaar, Gerätewart Tobias Bachmann, Christian Ellrich (Bauhof), Uwe Otto (Bauverwaltung), Bürgermeister Michael Köhler vor bzw. auf dem neuen Arbeitsgerät

Jugendfeuerwehr blickt auf ereignisreiches Jahr zurück

Bad Zwesten. Auf ein ereignisreiches Jahr konnte die Jugendfeuerwehr Bad Zwesten im Rahmen diesjährigen Jahreshauptversammlung zurückblicken. In seinem Jahresbericht entführte Jugendfeuerwehrwart Bastian Herbig alle Anwesenden nochmals zurück in das Jahr 2015. Bgonnen mit der Weihnachstbaumsammelaktion im Januar, Hilfe beim Osterfeuer durften in 2015 zahlreiche Besuche im Schwimmbad, Teilnahmen an Wettbewerben und natürlich die Vorbereitung darauf nicht fehlen. Höhepunkt war zweifelsohne das Großkreiszeltlager in Gudensberg, an dem die Bad Zwestener Jugendlichen ebenfalls teilnahmen. Am heißesten Tag im Jahr 2015 sorgte die Einsatzabteilung für die nötige Abkühlung und verwandelte den Kurpark in eine Wasserarena. Am Rodelhügel wurde eine Wasserrutsche aufgebaut und nicht nur die Jugend- und Mini-Feuerwehr sondern auch zahlreiche Kinder und Jugendliche aus dem Dorf und Patienten der Hardtwaldkliniken erfreuten sich über die Erfrischung. Natürlich duften Touren mit dem Rettungsboot und die 24 Stunden-Übung im Jahresplan nicht fehlen, bevor es in die Wintersaison mit theoretischen Unterrichten und dem jahresabschluss ging.

Für 2016 skizzierte Bastian Herbig, dass es wieder Ziel ist für 6 Mitglieder die Leistungsspange zu erwerben und am Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr in Edermünde teilzunehmen.

Erstmalig wurden in Bad Zwesten Beförderungen für Jugendfeuerwehrmitglieder durchgeführt. Alle Mitglieder der Jugendfeuerwehr bekamen entsprechend ihrer Zugehörigkeit zur Jugendfeuerwehr und den Teilnahmen an Wettbewerbe bzw. Auszeichnungen einen entsprechenden Dienstrang verliehen und eine Urkunder überreicht. (CR)
DSC_4232

Im Einzelnen waren dies:

 Jugendfeuerwehrfrau/ -mann:
a. Pascal Baum
b. Maro Breidenbach
c. Cedric Grau
d. Kjell Umbach
e. Nico Brokmann

Jugendoberfeuerwehrfrau/ -mann:
o Cara Breidenbach
o Emily Brening
o Johannes Brokmann
o Niklas Brokmann
o Jan Döring
o Lukas Durben
o Niklas Hönig
o Sarah-Christin Hönig
o Sophia Kieper
o Niklas Nöchel
o Anna-Lena Röse
o Maiko Umbach

Jugendhauptfeuerwehrfrau/- mann:
o Fabian Baum
o Leon Breidenbach
o Jermey Diele
o Ludgar Hucke
o Benedict Keller
o Saskia Keller
o Jan Lämmer
o Nils Martin

Jugendhauptlöschmeister/ in:
o Lena Hackenberg

Zweimal Hundert machten das Jahr rund – Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Bad Zwesten

Bad Zwesten. Fast einhundert Mal mussten die Brandschützer der Kerngemeinde in ihre Einsatzkleidung schlüpfen, ihren Helm aufsetzen und zur Einsatzstelle eilen. Dabei war neben dem tragischen Brandeinsatz zu Beginn des Jahres wieder einmal alles, was das Feuerwehrspektrum zu bieten hat. Die fünfte Brandmeldeanlage im betreuten Wohnen sorgte für einige Fehlalarme, kurios auch der Einsatz, bei dem ein Bienenkasten in Brand geraten war. nach diesem kurzen Rückblick zu den Einsätzen schwnekte Wehrführer Marc Bachmann in seinem Bericht zur zweiten Hundert. Rund Einhundert Übungsdienste wurden durch die 50 Mitglieder der Einsatzabteilung im Jahr 2015 absolviert, um fit für den Einsatz zu bleiben. Hierbei spielte der Atemschutz eine wesentliche Rolle. Neben den Übungsdiensten wurden 15 Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule und auf Kreisebene absolviert. Insgesamt kamen wieder weit über 8.000 Stunden ehrenamtliche Arbeit für die Allgemeinheit der Bad Zwestener Bürgerinnen und Bürger sowie die Gäste des Kurortes zusammen.

Der Feuerwehrverein war auch nicht faul im Jahr 2015. Für die Brandopfer aus Zimmersrode und Bad Zwesten wurde innerhalb kürzester Zeit ein Benefizkonzert auf die Beine gestellt und auch durch Mithilfe zahlreicher Sponsoren konnte eine Hohe Spendensumme gesammelt werden. Das Osterfeuer ist fest im Jahresplan nicht nur der Feuerwehr verankert, sondern auch die erste große Außenveranstaltung der Kurortes. Nicht zu vergessen im Jahresverlauf der Feuerwehrerlebnistag am 3. Oktober. Bei bestem Wetter konnten sich viele Bad Zwestener über die Arbeit der Feuerwehr informieren. Selbst aus dem Bundeskanzleramt, dem Bundespräsidialamt kamen die Besten wünsche zu der Veranstaltung und der Hessische Ministerpräsident sowie der Innenminister beteiligten sich mit einer Spende. Zusammen mit einigen Mitgliedern der Feuerwehr Treysa wurde die Feuerwehrmesse Interschutz besucht.

Für das Jahr 2016 steht einiges auf Agenda. Das LF 16 wird in den nächsten Wochen zum Gerätewagen Logistik umgebaut, hierfür hat die Versam10.000 € aus Vereinsmitteln bereit gestellt. Damit sich die Platzsituation im Feuerwehrhaus verbessert sollen Container sowie eine Garage in Eigenleistung erstellt werden, hierfür hat die Versammlung Mittel bewilligt. Im Haushaltsplan der Gemeinde ist ein An- bzw. Umbau der Umkleide des Feuerwehrhauses vorgesehen, hier wird sich der Feuerwehrverein mit Eigenleistungen beteiligen. (CR)
Ehrungen:
Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden mit der Vereinsehrung sowie mit der Plakette des Kurhessisch-Waldeckschen Feuerwehrverband in Gold geehrt:
 Hans Uwe Rohde
 Wilfried Süße

DSC_4260von links: stellv. Wehrführer Christopher Losekamp, Vorsitzender der Gemeindevertretung Manfred Paul, Bürgermeister Michael Köhler, Hans Uwe Rohde, Wilfried Süße, Erster Beigeordneter Stephan Lanzke, Gemeindebrandinspektor Björn Nöchel, Wehrführer Marc Bachmann

Im Rahmen der Versammlungen wurden folgende Personen befördert:

Feuerwehrmann/-frau
 Lena Hackenberg
 Christian Bathe
 Marvin Nickel

Oberfeuerwehrmann/-frau
 Milena Herbig
 Jana Hommel
 Domenic Reiber
 Isabelle Schaumburg
 Christoph Wagner

DSC_4244von links: stellv. Wehrführer Christopher Losekamp, Lena Hackenberg, Vors. der GVE Manfred Paul, Milena Herbig, Marvin Nickel, Jana Hommel, Christoph Wagner, Isabelle Schaumburg, Christian Bathe, Domenic Reiber, Bürgermeister Michael Köhler, Gemeindebrandinspektor Björn Nöchel, Erster Beigeordneter Stephan Lanzke, Wehrführer Marc Bachmann.

Top-Line-Fitnessverein e. V. sagt Danke

Bad Zwesten. Als in der Nacht am 18.12.2015 die Vorstandsmitglieder des Top-Line-Fitnessvereins durch die Handymeldung „Brandalarm“ der Alarmanlage des Fitnessstudios geweckt wurden und beim Eintreffen am Studio ein Brandgeruch wahrnehmbar war, riefen sie die Feuerwehr. Die Feuerwehr rückte in der Nacht an und stellt zum Glück fest, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Als Dank für den nächtlichen Einsatz kamen Ottmar Amthauer, 1. Vorsitzender und Lothar Seibel, 2. Vorsitzender des Fitnessvereins zu einem Übungsabend im Feuerwehrhaus Bad Zwesten vorbei. Im Gepäck hatten sie einen Umschlag gefüllt mit 200 €, den Sie Wehrführer Marc Bachmann überreichten. (CR)DSC_4013

von links: Lothar Seibel, Ottmar Amthauer, Marc Bachmann, Christopher Losekamp

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Bad Zwesten

Bad Zwesten. Mit beeindruckenden Zahlen konnte Wehrführer Marc Bachmann auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Zwesten aufwarten, zählt der Feuerwehrein immerhin 362 Mitglieder. 51 Frauen und Männer sind davon aktiv in der Einsatzabteilung tätig und trafen sich im Jahr 2014 an 100 Terminen zur Ausbildung und dank der guten Beteiligung kamen so insgesamt 3500 Personalstunden zusammen. Geübt wurde nicht nur alleine, sondern auch mit allen anderen Feuerwehren. Die Brandsimulationsanlage und die Atemschutzstrecke wurden genauso besucht wie die Weiterbildung in technischer Hilfe und Brandbekämpfung. Insgesamt sind von 31 Atemschutzgeräteträgern 28 einsatztauglich.

Im Jahr 2014 wurden die Brandschützer der Kerngemeinde zu 94 Einsätzen alarmiert. Ein beträchtlicher Anteil hieran haben die „Helfer vor Ort“-Einsätze mit 46 an der Zahl. Ein Anstieg der Fehlalarme ist auch zu erkennen, die Anzahl der Brandmeldeanlagen im Gemeindegebiet hat sich im Jahr 2014 von zwei Anlagen auf vier quasi verdoppelt. Die fünfte Brandmeldeanlage dürfte in diesem Jahr hinzukommen.

Damit die Einsatzkräfte fit für die Aufgaben sind bedarf es nicht nur einer guten Standortausbildung sondern auch die Ausbildung bei Lehrgängen auf Kreisebene bzw. an der Landesfeuerwehrschule Kassel im Jahr 2014 nutzten 22 Kameradinnen und Kameraden diese Gelegenheit.

Der Feuerwehrverein war im vergangen Jahr ebenfalls tätig. Viele Aktivitäten wurden angeboten. Angefangen beim Besuch des Karneval im Kurhaus über das alljährliche Osterfeuer bis hin zu Wanderungen Tagesfahrten und Kanutouren. Für das Jahr 2015 sind ebenfalls wieder das Osterfeuer geplant sowie eine Fahrt zur Interschutz und der Feuerwehrerlebnistag am 3. Oktober.

Im Bericht des Jugendfeuerwehrwartes Bastian Herbig zeigte sich, dass en 26 Jugendlichen im Jahr 2014 nicht langweilig wurde. Zahlreiche Aktivitäten stand auf dem Plan, Höhepunkt war das Kreiszeltlager in Niedenstein, wo einige Mitglieder Leistungsspange machen konnten. Im Jahr 2014 konnten durch eine Spendenaktion Jacken für die Kids angeschafft werden. Ein Besuch im Moviepark und die Teilnahme an Wettkämpfen rundeten das Angebot ab.

Lena Rath berichtete über das Angebot der Mini-Feuerwehr im abgelaufenen Jahr. 20 Kinder treffen sich alle zwei Wochen und im Jahr 2014 konnten drei Mitglieder an die Jugendfeuerwehr übergeben werden. Das Team der Betreuer bekam ebenfalls zuwachs, neben Lena Rath und Stefan Schauka betreut nun auch Lena Hackenberg unsere Minis. (CR)

 

Ehrungen:

Für 25 Jahre Mitgliedschaft im Feuerwehrverein wurden geehrt:

Timo Keller, Marc Bachmann und Björn Nöchel

Mit der bronzenen Plakette für 25 Jahre Mitgleidschaft im Bezirksfeuerwehrverband Kurhessen-Waldeck wurden geehrt:

Björn Nöchel und Marc Bachmann

DSC_6042

 

Übernahme in die Einsatzabteilung:

 

Lena Hackenberg konnte im Rahmen der Versammlung in die Einsatzabteilung übernommen werden.

DSC_6045

 

Beförderungen:

DSC_6047

Lena Hackenberg zur Feuerwehrfrauanwärterin

Milena Herbig zur Feuerwehrfrau

Jana Hommel zur Feuerwehrfrau

Isabelle Schaumburg zur Feuerwehrfrau

Dominek Reiber zum Feuerwehrmann

Christoph Wagner zum Feuerwehrmann

Daniel Hackenberg zum Hauptfeuerwehrmann

Marius Martin zum HauptfeuerwehrmannDSC_6050

Brandschutzerziehungswoche mit Grundschülern in Bad Zwesten

Bad Zwesten. Das Klassenzimmer tauschten in der letzen Woche vor den Herbstferien die Schülerinnen und Schüler der beiden vierten Klassen der Altenburgschule mit dem Feuerwehrhaus, Brandschutzerziehung stand auf dem Stundenplan. In dieser Woche lernten die Schülerinnen und Schüler den richtigen Umgang mit Feuer, wie man Brandgefahren erkennt und wie man sich im Brandfall richtig verhält. Elektrische Geräte und die Gefahren durch diese standen ebenso auf dem Programm wie die besondere Gefahr durch Rauch. Die Kinder erfuhren wie ein Rauchmelder den Rauch frühzeitig erkennt und somit Leben retten kann. Nachdem ein Feuerwehrmann mit kompletter Ausrüstung samt Atemschutzgerät begutachtet wurde durften alle Kinder einen Notruf probieren, allerdings nicht ohne vorher die 5 W’s (Wer ruft an? Was ist passiert? Wo ist es passiert? Wie viele verletzte/Arte der Verletzungen? Warten auf Rückfragen) gelernt zu haben und selbstverständlich mit dem Hinweis die 112 nie zum Spaß anzurufen. Am letzten Tag wurden alle Themen wiederholt, die Kinder durften Feuerwehrsachen anziehen, die Ausrüstung und Fahrzeuge anschauen sowie eine Runde mit dem Feuerwehrauto mitfahren. (CR)

DSC_3568 DSC_3569

PKW traf Laterne

Bad Zwesten. Am Freitagnachmittag kam es vor dem Schwälmer Cafe in der Kasseler Straße zu einem Verkehrsunfall. Aus noch ungeklärten Gründen fur eine Frau mit ihrem PKW aus Richtung Tegut kommen über die Kasseler Straße und kam erst an der Laterne kurz vor den ersten Tischen der Außengastronomie zum Stehen. Die durch den Aufprall beschädigte Laterne musste durch die alarmierte Feuerwehr Bad Zwesten entfernt und ausgelaufene Betriebsstoffe wurde durch Bindemittel aufgenommen. Die Fahrerin wurde an die Besatzung eines Rettungswagen übergeben. Eine Streife der Polizeistation Fritzlar hat den Schaden aufgenommen. (CR)

DSC_2989 KopieDSC_2991 Kopie  DSC_29901 IMG-20140920-WA0000 IMG-20140920-WA0001 Kopie

Alarmübung zum Auftakt des Gemeinefeuerwehrtages

 

Bad Zwesten|Niederurff. Fast pünktlich um 18.00 Uhr am vergangenen Samstag heulten in allen Ortsteilen der Kurgemeinde die Sirenen. Grund hierfür war der Auftakt zum 1. Gemeindefeuerwehrtag mit einer Übung aller Feuerwehren in Niederurff an einem Wohnhaus in der Ortsdurchfahrt. Angenommen wurde ein Dachstuhlbrand in voller Ausdehnung sowie eine Personen unter einem PKW. Insgesamt waren rd. 65 Einsatzkräfte aller Ortsteile vor Ort, um die Aufgaben zu bewältigen. Die Feuerwehr Niederurff übernahm den Erstangriff auf den Dachstuhl, Bad Zwesten führte die Rettung des unter einem PKW eingeklemmten verletzten durch und sicherte durch eine Riegelstellung die Nachbargebäude des vermeintlich brennenden Hauses ab. Oberurff-Schiffelborn griff das Objekt von der Rückseite an und Betzigerode und Wenzigerode kümmerten sich um die Wasserversorgung sowie die Absicherung der Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr in der Ortslage.

Im Anschluss an die Übung trafen sich alle bei Bratwurst, Steak und kalten Getränken am Dorfgemeinschaftshaus Niederurff. Der Abend wurde durch die Wiederholung von „The Voice of Jugendfeuerwehr“ abgerundet. Die Jugendfeuerwehrwartin Carina Strüning hatte mit ihren Jugendlichen viele Lieder und Choreografien einstudiert und führten diese unter tosenden Applaus aller Zuschauer im Dorfgemeinschaftshaus Niederurff vor. (CR)

 Fotogalerie zur Übung