Gerätekunde bei der Minifeuerwehr

Am vergangenen Samstag traf sich unsere Abteilung mit den jüngsten Mitgliedern zum Übungsdienst. Den Kindern wurde gezeigt, welche Schlauchgrößen sich auf den Löschfahrzeugen befinden (Größen D, C, B als Druckschlauch und Größe A als Saugschlauch). Des Weiteren lernten die Kinder wie man diese auswirft und nach dem „Einsatz“ wieder zusammenrollt und auf dem Fahrzeug verlastet. Wegen des Regens fand die Übung in der Fahrzeughalle statt.

Wenn auch Ihr Kind zur Minifeuerwehr möchte:

Die Minifeuerwehr trifft sich jeden zweiten Samstag um 15:00 Uhr. Der Übungsdienst dauert ca. 1 Std. Mitmachen können Kinder von 6- 9 Jahren (ab 10 Jahren ist eine Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr möglich). Die Minifeuerwehr Bad Zwesten kann von Kindern aus der Kerngemeinde und allen Bad Zwestener Ortsteilen besucht werden. Die Mitgliedschaft ist kostenfrei.

Dienstplan der Minifeuerwehr unter:

www.ffwbz.de / Minifeuerwehr

Platz 1 beim Pokalwettbewerb in Mühlhausen 🏆

Beim Pokalwettbewerb in Homberg-Mühlhausen haben die Staffeln der Jugendfeuerwehr Bad Zwesten die Plätze 1 und 10 von 12 angetretenen Staffeln belegt.

Beim Pokalwettbewerb in Homberg-Lembach am vergangenen Wochenende belegten wir die Plätze 5 und 8 von 9 angetretenen Staffeln.

Ein sehr guter Start in die Wettkampfsaison. Das Betreuerteam freut sich und ist natürlich sehr stolz auf euch 😊👍

Atemschutzausbildung der Feuerwehr Bad Zwesten

Am 11.05.2019 fand bei der Feuerwehr Bad Zwesten eine Ausbildung zum Thema Atemschutz für die Großgemeinde statt.

Hierbei hatten 10 Teilnehmer die Chance an vier verschiedenen Stationen unter realer Belastung verschiedene Übungen zu absolvieren und somit intensiv zu trainieren. Die Stationen deckten die folgenden Ausbildungsinhalte ab:

  • Absuchen eines Raumes nach vermissten Personen und Rettung dieser unter Null-Sicht
  • Menschenrettung und Brandbekämpfung im Innenangriff über tragbare Leitern und Treppenräume
  • Rettung von Atemschutztrupps, welche von einem Atemschutznotfall betroffen sind, durch den Sicherungstrupp
  • Gerätekunde Atemschutz

Alle Übungen hatten eine theoretische und eine praktische Komponente.
Ein Schwerpunkt bei allen Stationen war zudem das Zusammenarbeiten in Teams sowie die Kommunikation untereinander. Diese Aspekte stellen bei allen Tätigkeiten der Feuerwehr eine unverzichtbare Komponente dar.

Die zehn Teilnehmer der Übung wurden von 6 Ausbildern und Betreuern begleitet.

Eine Stationsausbildung mit dem Schwerpunkt Atemschutz auf Großgemeindeebene wurde in dieser Form erstmalig durchgeführt. Dieses Ausbildungsformat soll aber aufgrund des gestrigen Erfolges beibehalten werden. (EL)