Mini-Feuerwehr in neuer Bekleidung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DSC_3543DSC_3550DSC_3550DSC_3543DSC_3543

 

„Mini-Feuerwehr Bad Zwesten“ steht ganz groß auf den blauen, neuen T-Shirts, die durch den Verkaufserlös bei der Tombola zum Feuerwehrerlebnistag angeschafft wurden. Jedes Mitglied der Mini-Feuerwehr Bad Zwesten sowie die Betreuer Lena Rath, Stefan Schauka und Lena Hackenberg tragen nun das gleiche Outfit, in Feuerwehrblau und mit Wappen der Gemeinde. Damit sind die “Minis“ bei allen Veranstaltungen und Aktivitäten leicht zu erkennen.mini111214

DSC_3550

mini111214Die Mini´s in Bad Zwesten wurden im Oktober 1998 als erste Kinderfeuerwehr im gesamten Schwalm-Eder-Kreis gegründet. Die Idee entstand bei der Überlegung, wie wir bei den Kindern Interesse für den Dienst an der Allgemeinheit wecken könnten. Kinder in einem Alter von 10 Jahren sind oft schon in anderen Vereinen tätig und deshalb war es wichtig für uns, schon früh mit der Brandschutzerziehung zu beginnen.

Zielgruppe…

In unserer Mini-Feuerwehr sind die jüngsten Mitglieder 6 Jahre alt und eine Vielzahl der damals “Kleinen” ist heute in der Jugendfeuerwehr tätig. Wir bieten Kindern im Alter von 6 bis 9 Jahren ein breit gefächertes Angebot in verschiedenen Bereichen der Feuerwehrarbeit.

Ziele

  • Grundlagen der ersten Hilfe kennen lernen

  • Kennen lernen von Fahrzeugen und Geräten

  • Ängste nehmen

  • Mannschafts- bzw. Teamgeist entwickeln

  • Umgang mit verschiedenen Materialien erlernen

  • Gefahrenquellen entdecken und altersgemäß handeln können

  • Sachwissen über Sicherheitsverhalten erlangen

  • Gemeinschaftsgefühl erleben und Zusammengehörigkeit erfahren

Die Mini-Feuerwehr Bad trifft sich alle 14-Tage am Feuerwehrhaus Bad Zwesten. (CR)

Feuerwehr bekommt CO-Warner als Spende

DSC_8146DSC_8146„Verletzte bei Grillfeier durch Kohlenmonoxid-Vergiftung“ „Familie durch Kohlenmonoxid-Vergiftung gestorben“, dies sind Schlagzeilen die immer während der Heizperiode in der Presse zu lesen sind. Sei es durch unsachgemäße Nutzung von Holzöfen, schlecht gewartete Thermen oder schlechte Lüftung treten solche Unglücksfälle immer wieder auf. Ist es zu einem solchen Unfall gekommen sind nicht nur die betroffenen in akuter Lebensgefahr, nein auch die Retter, die zur Hilfe eilen laufen Gefahr eine Kohlenmonoxid-Vergiftung zu erleiden. Aus diesem Grund ist es teilweise im Rettungsdienst zum Standard geworden die Rettungsteams mit sogenannten CO-Warnern auszustatten. Immer häufiger laufen aber auch Feuerwehrangehörige in diese Gefahr, z. B. bei den „Ersthelfer-Einsätzen“ oder in der Erkundungsphase.

DSC_8146

In Bad Zwesten konnten durch eine Spende von rd. 600,00 € von Nöchel-Hygieneservice für jedes Einsatzfahrzeug einen CO-Warner angeschafft werden, damit alle Personen, die bei Erkundungen direkt in Kontakt mit dem Atemgift Kohlenmonoxid kommen, optimal geschützt bzw. frühzeitig gewarnt werden, wenn die Konzentration zu hoch wird. (CR)

DSC_8147